31.12.10

Winter und Weihnachten

Es sah ja bei uns sehr schön aus über Weihnachten,
diese Bilder hier habe ich am Anfang der Schneesaison gemacht.

Es kam heftiger.

Aber weiße Weihnacht hat was. Da ich ab Mitte November mit der Weihnachts- Geschenke- Produktion beschäftigt war, konnte ich nichts zeigen, man weiß ja nie, wer sich auf dem Blog rumtreibt ;)
Diese niedlichen Stulpen sind an eine Freundin gegangen und noch ein 2. Paar mit anthrazitfarbenen Perlen an die nette Freundin vom großen Sohn. Gestrickt sind sie nach einer Vorlage von Birgit Freyer (Die Wollust) und heißen "Najade".

Das Garn war ein Rest Samarkant, 100% Kamelhaar, und die Stulpen wurden mit der Bemerkung verschenkt, dass man sie bitte im Bedarfsfall mit der Hand und nicht in der Maschine waschen sollte, denn: "wenn Du ein Kamel hättest, würdest Du es ja auch nicht in der Waschmaschine waschen."
Zwischendrin habe ich mir ein paar Filszpuschen gestrickt, weil es am Frühstückstisch immer im Bademantel an den Füßen so kalt war. Zumindest während der Tage, an denen wir -10° oder mehr- nein weniger-hatten.

Ungefilzt haben sie ja eher Ähnlichkeit mit Flurschadenbrettern, ein Foto der gefilzten reiche ich nach.
Für die Schwiegermutter habe ich einen Schal gearbeitet, auch ein Entwurf von Birgit Freyer, der Entwurf hat den Namen Luftikus und das Garn war ein Flauschgarn, das Garn heißt KidSeta und ist ein luftiges Gemisch ans Kaschmir und Seide.
Für die Mutter gab es ein Tuch "lazy Anna", klein, fein und kratzfrei für empfindliche Hälse aus Cash30.


Ja, dann bleiben noch Socken für eine andere Freundin aus einem Zauberball "Frische Fische" mit dem Muster "Das Meer" aus der SockenKreativListe
und ein paar Stinos mit 2re 2 li Bündchen zum umschlagen aus Gründl Wolle Marathon.

27.10.10

Eine Reise nach Genf

3 Tage bei allen Wettern, von Regen mit Sturm, nur Sturm, nur Regen und einfach schönstem Herbstwetter. Glück habe ich gehabt, das schlechte Wetter war während der Arbeitszeit. Am letzten Tag, als ich noch einen Vormittag für mich bis zum Abflug hatte, war strahlender Sonnenschein.

Das Hotel hatte nichts mit den üblichen Hotelketten gemeinsam, aber, um es mal so auszudrücken, durchaus seinen eigenen Stil. Und ich fand es toll, dass ich direkt die Rhone vor dem Fenster hatte.


Eine Führung durch das UNO- Gebäude, den Palais des Nations gehörte auch zu dieser Reise.


Wir haben den großen Saal gesehen mit Platz für ca. 2000 Leute...

...sind durch den gläsernen Übergang gelaufen, der das neue Gebäude mit dem alten verbindet und haben dabei die wunderschöne Aussicht genossen..
..haben von oben in einen großen Konferenzsaal gesehen. Die Sitzungen werden simultan in bis zu 6 Sprachen übersetzt...

..und haben den Saal gesehen, in dem die Menschenrechtskommission tagt.

Der Saal ist vom spanischen, nein mallorquinischen, Künstler Miquel Barcelò entworfen worden.

Und die Decke dazu.. Den Vormittag des Abreisetages habe ich ruhig angehen lassen und konnte mich erst nicht entscheiden, ob ich mir das Musée de Patek Philippe ansehen, das Wetter wusste noch nicht so richtig, was es wollte. Aber dann kam die Sonne durch, und er Reiseführer sagte, dass das Museum erst ab 14 Uhr geöffnet ist, also habe ich mich auf den Weg zum Lac Léman gemacht, oder besser gesagt, zu dem Zipfel davon, der in Genf ist und habe mich auf ein Mouette begeben.

Ich bin sicher , dass das im Sommer DER Touristenhit ist, aber es war schon Nebensaison, die Touristen nicht mehr so zahlreich, und ich sass mit höchstens 3 Leuten auf so einem Boot.



Es gibt in Genf mehrere Marinas, die waren alle schon in Winter- Aufräumstimmung. Und auch hier gibt es einen Leuchtturm.


Und von überall ist der "Jet d'eau" zu sehen, eine Fontaine, die eigentlich mal als Druckausgleich für die Wasserwerke geschaffen wurde und zum Wahrzeichen der Stadt wurde.

140 m, nicht schlecht, oder?
Als ich dieses Foto gemacht habe, wurde ich schon leicht nass.

Und den Rest der Bilder schaut Euch einfach an.

Es war Ende Oktober!!



,

12.9.10

Tuch aus "Anna"

Ich bin ja nicht soo der Fan von der Zeitschrift "Anna", aber in der September- Ausgabe gab es ein Tuch von Birgit Freyer, das gefiel mir zu gut. Es ließ sich gut und sogar in Begleitung eines Fernsehkrimis stricken, ist knapp 60 g schwer und ist hier auf einer Heckenrose in unserem Garten fotografiert.



26.8.10

die Bella Roque




Nun ist sie fertig, und ich finde sie sehr gelungen. Bei Knitting delight wurde sie gestrickt, ein Design von Birgit Freyer ist ca. 130g schwer und besteht aus einem Garn namens "Mall" (60%BW, 20% Kaschmir, 20% Seide) in der Farbe "vino".

Angefangen hatte ich sie mit Nadeln in der Stärke 5, habe dann aber noch einmal mit 4,5 von vorne angefangen, weil es einfach besser aussah.

Eigentlich war das meine Haupt- Handarbeit im Ostfriesland- Urlaub, und als ich sie vorgestern gespannt hatte, war mir erst mal klar, wie groß sie ist.

Als wir aus dem Urlaub zurückkamen, hat die Prunkwinde am Zaun auch endlich ihre Blüten gezeigt.


Davon hat sie reichlich, und das ist ein echter Hingucker.

Und heute morgen habe ich auf dem Fensterbrett so ziemlich das niedlichste und zerbrechlichste an Blüte gefunden:

Das ist die Blüte einer Mimose, die auf Berührung ihre Blätter zusammenklappt. Ich habe die noch nie blühen sehen. So winzig und fusselig.
(Warum Blogger beim Hochladen wieder die Bilder verdreht?)

30.5.10

Gespannt

Da ist es nun, das Tuch, gespannt:


Mystic Glance.


Damit hat sich die Notwendigkeit eines weißen Ledersofas endgültig gezeigt.

Schön groß ist es, und wirklich ein Hauch von nichts, das sind keine 50 g.

Lace KALendar 2010

Dieses Projekt gibt es seit Beginn des Jahres bei Ravelry, am Montag habe ich dann endlich angefangen. Die Bäume vom Januar sind fertig, die Herzen, das Symbol für den Februar, auch und seit heute morgen sitze ich am März- Clue.
Das Garn ist "Samarkant", 100 % Kamelhaar, in der schönen Farbe "Verde", die viel oliviger ist als auf dem Foto.

Macht Spaß, 100 M. sind es pro Reihe, das ist eine übersichtliche Sache, 4 - 5 Musterrapports pro Reihe, das strickt sich schön weg.
Einen Frust hatte ich trotzdem dabei: eine der neuen Knit Picks Acrylnadeln ist einfach in der Mitte durchgebrochen.



Gestern Abend allerdings war ich mit der Pendelei zwischen Eurovision Song Contest und dem Klitschko- Kampf mit einem neuen Muster überfordert, da habe ich endlich die Sternanis- Socken aus der SKL fertiggemacht. Die erste Socke ging fix, die zweite auch bis nach der Ferse, auf glatt rechts hatte ich dann ers mal keine Lust. Aber jetzt sind sie fertig und gefallen mir gut.


24.5.10

Mystic Glance



Am Wochenende nach Ostern hatte ich das Tuch "Mystic Glance" angefangen zu stricken, ein Projekt in der Gruppe "knitting delight".

Das war das erste größere Tuch, an das ich mich gewagt hatte. Feines Garn hatte ich dafür gekauft, "Centolavagg" von Filatura di Crosa in der Farbe Denim. Gestrickt mit Nadelstärke 4, knapp 50 g hat das Tuch gebraucht.

Maschenmarkierer hatte ich mir schon vor einiger Zeit gebastelt aus schönen böhmischen Glasperlen. Als die zum Einsatz kamen, habe ich die Maschenmarker erst mal wieder zerstört und mir doppelt so viele aus den Perlen gemacht. Der Grund: Beim ersten Mal war ich im "Fädelwahn" und habe jetzt festgestellt, dass das bei der hohen Anzahl von Markierern einfach zu schwer wurde.

Life- Line habe ich mir auch immer wieder eingestrickt, und nach der ersten Life- Line sehr schnell gemerkt, dass es ungünstig ist, wenn man gleichzeitig die Maschenmarkierer benutzt.
Wieder was dazugelernt.

Heute früh habe ich das ganze Teil abgehäkelt und werde mich in der nächsten Woche dem Spannen widmen.

Nun habe ich ja von der Methode mit dem Schweißerdraht gehört, die würde ich auch gerne ausprobieren. Allein es fehlt noch der Draht. Da werde ich nächste Woche mal auf die Suche gehen..


Und weil ich denn das Fotoknipsdings schon mal in der Hand hatte, habe ich gleich noch die wunderschöne Akelei im Garten fotografiert.

25.4.10

passion

Ich dachte, bevor ich mich an ein größeres Lace Projekt wage, fangen wir erst mal eine Nummer kleiner an.Zum Beispiel mit der "Passion" von Birgit Freyer.
Zumal mir das Spannen erst mal unheimlich war. Ich hatte das nocht nie gemacht, hatte Sorge, dass ich das nicht symmetrisch hinkriege und dass es sowieso danach alles irgendwie blöd aussieht.
Gestrickt ist es mit einem Lace- Zauberball "Cranberries", die Farben auf dem Detailfoto hat es etwas verfälscht, obwohl das vielleicht auch nur durch den Kontrast mit dem blauen Boden kommt.


Aber ich bin begeistert. Das Teil hat auch eine schöne Breite, und morgen wird es premieregetragen!
Achja, das nächste Tuch ist schon in Arbeit!

18.4.10

Mal wieder Zeit

Ich habe ja ganz schön lange nichts gezeigt, was auch am Osterurlaub lag.

Gestrickt habe ich eine Pimpelliese XXL, die sieht genauso aus, wie die, die ich schon mal gestrickt habe, bloß aus der doppelten Menge Wolle.


Die hat mir während des Nordsee- Osterurlaubs, in dem ich sie fertiggestellt habe, gute Dienste geleistet.
Der Urlaub war sehr schön und erholsam, aber bevor ich zum 95. Mal den Büsumer Deich zeige, kann ich ja mal ein paar Photos von den Aquarien des Multimar Wattforums in Tönning zeigen. Wir waren dieses Jahr bestimmt schon da 5. Mal da, und es gibt immer wieder eine neue Abteilung zu sehen.
Da war zum Beispiel der Seewolf, der es mir angetan hatte.


Die Seenelken waren so rosa, dass sie schon fast künstlich aussahen.


Und so ein Rochen an der Scheibe hat ja auch fast Kindchenschema.

Als wir wieder nach Berlin kamen, wurde es richtig Frühling. Und da kann ich mir 2 Bilder aus dem Garten nicht verkneifen, das eine sind Bergtulpen, die ich mal vor Jahren gepflanzt habe, und die jedes Jahr wieder auftauchen.

Und das andere ist unser ganzer Stolz um diese Jahreszeit, man hofft immer, dass es keinen Frost gibt, dann sieht sie schlecht aus, und man hofft, dass es nicht so warm wird, dass sie zu schnell verblüht. Ich meine die Magnolie in unserem Garten. Eigentlich fast nicht mehr zu fotografieren.





14.3.10

Winter 10


Bis vor 2 Stunden hat es nur geregnet, und nun das. Wir haben Mitte März!

23.2.10

Das Meer im Fuchsienbeet

Ein schönes Muster aus der SKL Group bei yahoo. Es nennt sich "das Meer" und war als Modell im Zauberball "Frische Fische" gestrickt, ich habe eben den Zauberball "Fuchsienbeet" dazu genommen und hatte richtig Spaß beim Stricken.


21.2.10

Winterende in Sicht!


Die habe ich heute im Garten entdeckt, ist das nicht eine Perspektive??

24.1.10

Angesteckt

Da habe ich mich anstecken lassen von den ganzen Begeisterungen über die Pimpelliese.
Habe ich mir ein Knäuel "Hot socks rainbow" genommen, gewogen und losgestrickt.
Sie ist toll geworden, und morgen geht sie in die Post, sie wird verschenkt. Ich denke aber, ich mache mir auch noch eine. Im Moment bin ich am dritten Anlauf eines Möbius- Schals, aber jetzt scheint es zu klappen. Der erste Versuch war total misslungen, der zweite hatte zwei Drehungen und den dritten Versuch habe ich heute nachmittag gestartet, und der sieht gut aus.
Ist aber noch nicht zum fotografieren geeignet.

Seit Freitag ist es hier wieder bitterkalt, zwar ohne neuen Schneefall, aber unser Regenrohr ist schon beeindruckend. -20 hatten die Wetterfrösche angekündigt, - 18 hat das Thermometer heute früh um 8 gezeigt, das ist ja auch kalt genug.


10.1.10

Adventskalenderschal



Mein Adventskalenderschal, den ich ansatzweise ja schon mal hier gezeigt hatte, ist fertig. Stück für Stück habe ich ihn heute mit vielen Stecknadeln gespannt auf einer gepolsterten Platte und unter einem feuchten Tuch gedämpft. Als ich fertig war, fing es schon wieder an, dunkel zu werden. Ich wollte ihn aber heute unbedingt noch fotografieren und zeigen, also habe ich ihn gegen das Fenster gehängt. Das Muster kommt gut raus, aber über die Qualität des Fotos reden wir besser nicht.